Lohnt sich Canva Pro für dich?

Lohnt sich Canva Pro für dich? Wenn du das Grafik-Design-Tool (noch) in der kostenlosen Version nutzt, hast du dir diese Frage sicher schon gestellt. Um dir die Entscheidung leichter zu machen, stelle ich dir hier die wichtigsten Funktionen von Canva Pro vor.

Die Pro-Version kostet aktuell 8, 99 EUR bei einer jährlichen Rechnung und 11,99 EUR, wenn du monatlich zahlen möchtest. Du kannst Canva Pro 30 Tage lang kostenlos testen. 


Premium-Fotos, Premium-Elemente und Premium-Vorlagen

In der Pro-Version stehen dir über 60 Millionen Premium-Fotos und Videos zur Verfügung. Wenn du häufig Stock-Fotos zum Erstellen deiner Designs nutzt und kein Abo bei einer anderen Bilderdatenbank hast, lohnt sich die Pro-Version von Canva allein schon deswegen.

Du hast außerdem Zugriff auf die Premium-Elemente mit Millionen von Illustrationen und Symbolen sowie auf 60000 Premium-Design-Vorlagen. 

Größe von erstellten Designs ändern

Für mich auf jeden Fall einer der größten Vorteile an der Pro-Version und eine Funktion, auf die ich nicht mehr verzichten möchte: die intelligente Größenanpassung.

Du hast ein supertolles Design für Facebook erstellt und würdest das jetzt gerne auch für Pinterest nutzen? Das funktioniert nur in der Pro-Version. Mit ein paar Klicks kannst du die Größe deines Designs ändern und es dann noch ein wenig anpassen.  

Wenn du auf mehreren Social Media-Kanälen unterwegs bist, sparst du mit dieser Funktion wirklich eine Menge Zeit. 


Premium-Schriftarten und eigene Schriftarten hochladen

In der Basis-Version stehen dir schon jede Menge Schriftarten zur Verfügung. Blöd ist es allerdings, wenn du deine Schriftarten, die du für dein Unternehmen normalerweise nutzt, hier nicht findest. In der kostenlosen Version von Canva gibt es nämlich keine Möglichkeit, eigene Schriftarten hochzuladen.

Der Upload von eigenen Schriftarten ist nur in der Pro-Version möglich. Zusätzlich gibt es noch rund 3000 Premium-Schriftarten obendrauf. 


Markenunterlagen nutzen

Unter Markenunterlagen kannst du deine Schriftarten, Logos und Farben speichern. Die Möglichkeit, Farbpaletten zu speichern und darauf schnell zugreifen zu können, ist auch ein Grund, warum ich auf Canva Pro nicht mehr verzichten möchte. 

Besonders wenn du Canva nicht nur für dich selbst nutzt, sondern damit auch Designs für deine Kunden erstellst, ist diese Funktion wirklich Gold wert. 

In der kostenlosen Version kannst du immerhin eine Farbpalette mit bis zu drei Farben speichern.

Um die Markenunterlagen einzurichten, gehe auf die Startseite von Canva. Links im Menü findest du den Punkt Markenunterlagen.

Wenn du deine Markenunterlagen eingerichtet hast, kannst du problemlos vom Editor aus (also dort, wo du deine Designs erstellst) auf deine Farben, Schriften und dein Logo zugreifen. 


Den Hintergrund von Fotos entfernen

Der Background Remover ist eine der neueren Funktionen in der Pro-Version von Canva und wirklich superpraktisch. Du hast ein tolles Motiv auf einem Foto, aber der Hintergrund gefällt dir nicht? Ein Klick auf den Background Remover genügt und der Hintergrund verschwindet von dem Foto.

Du kannst in der Pro-Version außerdem Bilder mit einem transparenten Hintergrund downloaden, zum Beispiel wenn du ein Logo in Canva erstellt hast. 


Unbegrenzte Anzahl an Ordnern

In der kostenlosen Version stehen dir maximal zwei Ordner zur verfügung, in der Pro-Version kannst du beliebig viele Ordner anlegen.

Wenn du Canva nutzt, um Posts für mehrere Social Media-Kanäle zu erstellen, kann es in der Übersicht deiner erstellten Designs schnell wie Kraut und Rüben aussehen. Es macht deshalb schon Sinn, einen Ordner für jedes Format anzulegen. 


Inhaltsplaner 

Der Inhaltsplaner ist das neue Scheduling Tool von Canva. Deine in Canva erstellten Designs kannst du hier vorplanen und sie so zu bestimmten Zeiten auf deinen Social Media-Kanälen posten.  

Aktuell kannst du Beiträge für Facebook,  Pinterest, Twitter, LinkedIn, Slack und Tumblr und Weibo vorplanen. Canva arbeitet daran, auch Instagram mit ins Boot zu holen. 


Premium-Support 

In der Pro-Version steht dir laut Canva rund um die Uhr der Priority-Support zur  Verfügung, während ein Support für die kostenlose Version nicht vorgesehen ist.

Meine Erfahrung ist allerdings, dass es schon mal ein paar Tage dauern kann, bis der Support tatsächlich antwortet. So viel zum Priority-Support. 😉

Mein Tipp, wenn Unterstützung brauchst (ob mit Pro-Version oder ohne): Schreib Canva einfach über die Facebook-Seite an. Dort bekommst du normalerweise schnell und unkompliziert Hilfe. 


Welche Version von Canva nutzt du? Was sind deine Lieblings-Funktionen in Canva? Verrate es mir in den Kommentaren! Ich bin gespannt. 


3 Kommentare

  1. Pingback:Content-Planung mit Canva | Pinterest-Service Daniela Kietzmann

  2. Wie richte ich den Inhaltsplaner ein? Wie stellt man die gewünschte Uhrzeit ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.